Gynäkologin in München-  Infos zu Thinprep

Der ThinPrep Test bei Ihrer Frauenärztin in München

Die Papanicolaou-Test (Pap-Test, früher auch als Pap-Abstrich oder Abstrich-Test bekannt) ist eine Methode der Gebärmutterhalskrebs-Früherkennung. Damit sollen potenzielle präkanzerösen und kanzerösen Prozesse in der Zervix (Öffnung der Gebärmutter) vorzeitig erkannt werden. Kritische Befunde werden oft durch empfindlichere diagnostische Verfahren ergänzt, um somit notwendige Maßnahmen zu ergreifen, die eine Prävention ermöglichen oder ein Fortschreiten des Gebärmutterhalskrebs verhindern. Der Test wurde nach seinem Erfinder und Wegbereiter, dem griechischen Arzt Georgios Papanikolaou benannt.

Ein Pap-Abstrich wird durch Öffnen des vaginalen Kanals mit einem Spekulum und dem Sammeln von Zellen an der äußeren Öffnung des Gebärmutterhalses durchgeführt. Die gesammelten Zellen werden unter einem Mikroskop untersucht, um Anomalien zu suchen. Der Test zielt darauf ab, potenziell präkanzeröse Veränderungen zu erkennen, die von sexuell übertragbaren humanen Papillomaviren verursacht werden.

Der Test bleibt ein wirkungsvoller, weit verbreitete Methode zur Früherkennung von Krebsvorstufen und Gebärmutterhalskrebs. Durch die Untersuchung können auch Infektionen und Anomalien des inneren Gebärmutterhalses erkannt werden.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an Ihre Frauenärztin Dr. Claudia Buchmann-Macrander.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok