In-vitro-Fertilisation – Frauenärztin München, Kinderwunsch

Kinderwunsch und In-vitro-Fertilisation/künstliche Befruchtung – Ihre Frauenärztin in München informiert

Unter In-vitro Fertilisation (IVF) versteht man die künstliche Befruchtung außerhalb des Körpers bzw. im Labor. Durch eine Hormonbehandlung der Frau soll eine größere Zahl an Follikeln in den Eierstöcken erreicht werden. In diesen Eibläschen reifen die Eizellen heran. Bei einer Follikelpunktion bei Ihrer Frauenärztin oder Ihrem Frauenarzt bzw. Kinderwunsch-Zentrum in München werden Eizellen aus den Follikeln entnommen. Im Anschluss daran erfolgt die Zusammenführung der Eizellen mit den Samenzellen des Mannes. Somit erfolgt die Befruchtung außerhalb des Körpers. Bei einem weiteren kleinen Eingriff werden die nun mehrzelligen Embryonen im sogenannten Embryotransfer in die Gebärmutter der Frau zurückübertragen. Dort entwickeln sie sich nun ganz natürlich weiter. In der Regel werden maximal 2-3 Embryonen eingesetzt.

Als Ihre Frauenärztin in München habe ich langjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit den etablierten Kinderwunschzentren. Ich berate sie ausführlich zu diesem so sensiblen Thema und freue mich auf noch viele Müchener Kindl mit Ihnen. Wünschen Sie eine noch zeitlich flexiblere und entspanntere Beratung, so kommen Sie doch gerne in meine Frauenarzt Privatsprechstunde bzw. Privatpraxis Dr. Buchmann-Macrander in München.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok