ICSI – Frauenärztin München – Kinderwunsch

Kinderwunsch und ICSI - Ihre Frauenärztin in München informiert

Die Intracytoplasmatische Spermien-Injektion (ICSI) wird dann angewendet, wenn die männliche Samenqualität sehr stark eingeschränkt ist, da eine selbständige Befruchtung der Eizelle durch die Spermien äußerst schwierig. Ihre Frauenärztin in München Dr. Buchmann-Macrander wird Sie ausführlich zu diesem Thema beraten und die vorausgehenden Untersuchungen mit Ihnen in der Praxis besprechen.

Bei einer ICSI-Befruchtung werden von Ihrem Frauenarzt/Frauenärztin bzw. in Ihrem Kinderwunschzentrum die agilsten Spermien des Mannes ausgewählt. Die sogenannten Samenfädchen werde durch eine sehr dünne Nadel über eine direkte Punktion in die zuvor gewonnene Eizelle der Frau injiziert. In der Regel kann dadurch eine Befruchtung der Eizelle von bis zu 90% erzielt werden. Im Vorfeld erfolgt eine hormonelle Stimulation der Patientin. Diese ist gleich einer In-Vitro-Fertilisation-Behandlung (IVF).

Die Frauenarzt-Praxis am Marienplatz arbeitet dabei mit den hierfür spezialisierten Kinderwunschzentren in München zusammen und ist in ständiger Abstimmung vor und während der Schwangerschaft mit den Biologen und Embryologen sowie weiteren Experten. Schauen Sie doch bei der Privatsprechstunde bzw. Privatpraxis Ihrer Frauenärztin in München Dr. Buchmann-Macrander vorbei, hier können wir Ihnen flexible Termine ermöglichen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok