Informationen Ihrer Gynäkologin in München zur Bestimmung des kindlichen RhD-Faktors

Informationen Ihrer Gynäkologin in München zur Bestimmung des kindlichen RhD-Faktors

Seit dem 01.07.2021 ist es eine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse eine nicht invasive Bestimmung des kindlichen Rhesus-D-Faktors aus dem mütterlichen Blut bei rhesusnegativen Schwangeren ab der Schwangerschaftswoche 11+0 und am Besten ab 18+6 durchzuführen.

Durch diese Untersuchung kann eine Rhesusprophylaxe (Spritze in der 28. bis 30. Schwangerschaftswoche) entfallen, wenn der Fetus Rhesus negativ ist. Die Sensibilität dieses Tests zum Aufdecken des Rhesus-D-Gens beträgt 99,93%. Hierüber findet eine Aufklärung gemäß des Gendiagnostikgesetzes statt, wofür wir hier in der Praxis eine Zulassung haben. Unabhängig vom Ergebnis dieser pränatalen Blutbestimmung ist nach der Geburt - wie bisher - beim Neugeborenen die Blutgruppe serologisch aus dem Nabelschnurblut zu bestimmen.

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.